Günter Langenbergs Lyrikscheune


Keine Scheune wie jede andere
11. Januar 2019, 01:35
Filed under: Kunst

Diese Scheune bietet allen,
die an Komischem Gefallen
finden, Poesie zum Grinsen
sowie Weisheit voller Binsen.

schuppen1

Und schon geht’s los …



Ein ehrliches Bekenntnis
11. Januar 2019, 01:30
Filed under: Tiere

‚Ne Breitmaulamöbe bin ich.
Und eins bin ich ganz bestimmt nich‘:
ein heckschwanzgesteuerter Fi’ch.

amöbe



2019 – wild und schweinisch?
17. Dezember 2018, 08:50
Filed under: Tiere

Das Wildschwein hat ’nen guten Ruf.
Es gilt als ernsthaft, fair und ehrlich.
Doch Gott, der es zuletzt erschuf
im Tierkreis, hält es für gefährlich.
Zumindest, wenn dem Wildschwein man
in der Natur begegnet, muss
man wissen, dass es beißen kann.
Es ist des Wildschweins Habitus,
erkannte Feinde anzugreifen.

Der Wildschweinmensch hat hohe Ziele,
die er verfolgt. Jedwedes Kneifen
versagt er sich. Er, der agile,
ambitionierte Held der Tat,
setzt für Gerechtigkeit sich ein.
Die Mittel sind stets adäquat,
und meistens hat er einfach Schwein.
Dass Zwanzigneunzehn schweinisch wild
daherkäm, passte nicht ins Bild.

Wildschwein



Verzicht im Fall des Falles
14. Dezember 2018, 06:30
Filed under: Ernährung

Ich brat mir heut ein Ei,
ein Spiegelei für drei,
bestreu es gut mit Salz
und schwarzem Pfeffer. Falls
mir die Portion nicht reicht,
ist eine Lösung leicht:

Ich brat mir noch ein Ei,
ein Spiegelei für drei,
bestreu es gut mit Salz
und schwarzem Pfeffer. Falls
auch die Portion mir nicht
ganz reicht, üb ich Verzicht
auf jedes weitre Ei
und bleib für heut dabei.

Spiegelei



Sieben Luftballons
12. Dezember 2018, 08:00
Filed under: Liebe

Sieben Luftballons genau
ließ sie los, die schöne Frau.
Und die sieben – gasgetrieben –
stiegen hoch. Dass sie zerstieben
irgendwann – wie alles andre -,
stört mich keineswegs. Ich wandre
weiter auf dem Weg, der mich
zu ihr führen wird, der sich
splittet siebenfach und mir
doch die Richtung weist zu ihr.

Luftballons



Der Wintergast
11. Dezember 2018, 16:30
Filed under: Tiere

Auf dem kahlen Reisig
sitzt ein Erlenzeisig.
Unser Wintergast.

Prima, dass er fast
täglich kommt, der Zeisig.
Draußen ist es eisig.

Zeisig



Zur Not TON
11. Dezember 2018, 05:40
Filed under: Kunst

Ich heiße RETNÜG GREBNEGNAL,
bin RENTNER und der Meinung, dass
man Regen rückwärts lesen darf.
Als Wort steht NEGER dann im Raum.
Auf Augenhöhe HOLF und RÄB
als RETTER in verbaler Not.

Regenwetter