Günter Langenbergs Lyrikscheune


Keine Scheune wie jede andere
19. Februar 2019, 18:25
Filed under: Kunst

Diese Scheune bietet allen,
die an Komischem Gefallen
finden, Poesie zum Grinsen
sowie Weisheit voller Binsen.

schuppen1

Und schon geht’s los …



Fake News aus Entenhausen?
19. Februar 2019, 18:20
Filed under: Welt

Sonne droht, am Firmamente
aufzugehen. Keine Ente!

Sonnenaufgang



Der Worttraum
19. Februar 2019, 16:40
Filed under: Leben

Das Fischerboot im Hafen liegt
und sich am Kai im Winde wiegt.
Der Fischer ist bereits zuhaus.
Er ruht sich von der Arbeit aus.
Die Fischfangkonditionen waren
so schwierig heut‘ wie nicht seit Jahren.
Die Wellen kamen kurz und steil.
Das war gefährlich, alldieweil
sein Fischerboot ein leichtes ist.
Der Fang blieb klein. Der Tag war Mist.
Der Fischer dreht im Bett sich um
und träumt das Wort Brimborium.

Hafen-2



Unter Verschluss
19. Februar 2019, 08:50
Filed under: Reisen

Der Pharaoh im Sarg sich dreht.
Er ruft ins Totenreich: „Nun seht
mal zu, dass ich zur Ruh‘ hier komm!
Touristen sind mitnichten fromm.
Die geh’n mir richtig auf den Sack.
Hinweg mit diesem ganzen Pack!“

Osiris und Anubis machen
sich daraufhin Gedanken, lachen
schon bald erleichtert auf und schließen
die Pyramide, ja, sie gießen
den Eingang zu mit Nilpferddreck.
Jetzt bleiben die Touristen weg.

Pharaoh



Restedenken
18. Februar 2019, 18:20
Filed under: Tiere

Manche Vögel streben hin zum Licht.
Triebhaft und meist fröhlich tun sie das.
Was Ornithologen häufig nicht
sehen: Vögel spielen Kontrabass
oder Cello, wenn man sie nur lässt.
So, und jeder denkt sich jetzt den Rest …

Vögel



Gewichtige Rechtfertigungen
18. Februar 2019, 11:40
Filed under: Ernährung

Was er auf die Waage brächte,
wenn er denn ans Wiegen dächte,
wäre schwerwiegend genug.
Drum setzt er auf Selbstbetrug.

Noch bestärkt in seiner Haltung
wird durch Appetitentfaltung
er an jedem lieben Tag.
Speis und Trank er herzlich mag.

Und zwar mehr als alles andre.
Sein Verstand sagt ihm, er wandre
auf dem Pfad der Unvernunft.
Doch allein die Wiederkunft

seines Gustos, seiner Esslust,
der Begegnung auch von Fressfrust,
fordert ihn an allen Tagen.
Nur nicht auf die Waage wagen

will er sich. Das sei ein Akt,
der sich ihm verbiete. Nackt
auf der Waage friere er.
Diese Übung sei nicht fair.

Dicker Mann



Pfauenaugen
17. Februar 2019, 10:00
Filed under: Kunst

Da die schönen Pfauenaugen
nunmal nicht zum Sehen taugen,
dienen sie der Fantasie.
Augen ohne Symmetrie.
Schaut man tief in sie hinein,
stellt sich bald der Horror ein.

Pfauenaugen-2