Günter Langenbergs Lyrikscheune


Keine Scheune wie jede andere
25. April 2018, 12:45
Filed under: Scheune

Diese Scheune bietet allen,
die an Komischem Gefallen
finden, Poesie zum Grinsen
sowie Weisheit voller Binsen.

schuppen1

 



Kaufen ohne Rausch
25. April 2018, 12:40
Filed under: Welt

Im Shopping Center kaufe ich
mir manche Dinge, die ich brauch.
Man ist bemüht, dass ich dann auch
noch Sachen kaufe, die ich nich‘

benötige, jedoch vielleicht
schon immer einmal haben wollte.
Ich sag dann, was man sagen sollte:
Nein danke! Kein Bedarf! Es reicht!

Kaufhaus



B-Kunst
24. April 2018, 17:10
Filed under: Welt

Man kann wissen oder ahnen:
B steht kunstvoll für Bananen.
Diese affengeilen Früchte,
die ich nicht zuhause züchte,
sondern auf dem Markt erstehe,
sind sehr nahrhaft. Aus der Nähe
angeschaut, erfass ich braune,
gelbe, grüne. Und ich staune:
B-Kunst heißt Veränderung,
Farbwechsel durch Alterung,
die beim Obst als Reifung gilt.
Letztere prägt stark das Bild.

B-Kunst



Der Weg am Bergfluss
22. April 2018, 17:00
Filed under: Reisen

Flussaufwärts führt mein Weg mich hin
zu einer Schlucht. Die Berge rücken
zusammen dort. Ich weiß, ich bin
bereit für diese Enge. Brücken

aus Holz verbinden beide Seiten
des Flusses. Schiefe Häuser stehen
am Wegesrand. Von alten Zeiten
erzählen sie. Ich lausch beim Gehen.

Fluss



I-Kunst
22. April 2018, 09:40
Filed under: Welt

Die Kunst, das große I
in Bildern zu erkennen,
verlangt nicht ein Genie.
Ein jeder hat Antennen,

um dieses I zu orten.
Das I ist überall,
nicht nur in Menschenworten.
Und es hat Widerhall.

I-Kunst



Was Kunst ist
22. April 2018, 08:30
Filed under: Welt

Kunst ist ohne Risiko.
Kunst ist niemals strittig,
weder so noch so noch so,
und mitnichten mittig.
Kunst steht nicht für rechts und links.
Kunst ist echt ein Dings.

Kunst



Am Straßenrand
21. April 2018, 16:40
Filed under: Pflanzen

Am Straßenrand
ich Blumen fand.
Ich rief: „Wie schön,
dass wir uns sehn!“

Die eine rief
zurück: „Hey Chief,
jetzt bück dich hier
und pflück mich dir!“

Blumen-2