Günter Langenbergs Lyrikscheune


günni
13. April 2006, 02:28
Filed under: Leben | Schlagwörter:

nein, das war ich nicht.
nicht der kleine terror-
trommler oskar, nicht der lügen-
bernd, nicht rolf der astloch-
spanner. auch nicht der,
dessen name mir entfallen
ist, der hundert schmuddelwitze
hatte und auch zigaretten.

damals war ich günni. der
günni, der mit einer zink-
badewanne auf der winter-
kalten wupper schipperte,
kilometerlange touren
durch verbot’ne abwasser-
stollen machte. günni war ein
tapf’rer stadt-indianer.

mutter wusste davon nur das
nötigste und vater hatte
keine ahnung, was ich alles
trieb. ich sage heut noch: gut so.
kinder sind geheimnis-
träger, müssen schweigen
können wie das grab des
letzten mohikaners.

Günni


1 Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar

🙂

Kommentar von ck




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: