Günter Langenbergs Lyrikscheune


Ramen
22. November 2012, 10:15
Filed under: Ernährung | Schlagwörter:

Dampfend heiße Nudelsuppe
an den kalten Wintertagen
lässt das Herz mir höher schlagen.
Schlürfgeräusche sind mir schnuppe,
wenn die Schüssel ich zum Munde
führe, mittels Stäbchen – runde

aus lackiertem Holz – die Nudeln
und Gemüse lustvoll esse,
Extrawürze nicht vergesse.
Sollte ich mich leicht besudeln,
mich mit Suppigem bekleckern,
darf, wer möchte, gerne meckern.

Der Genuss ist mir es wert.
Zu erwähnen bleibt noch das
gute Schweinefleisch. Ich prass’
als Gourmand ganz unbeschwert,
spüre, wie die Schweinescheibchen-
energie mir wärmt das Leibchen.

Göttlich, dieses Wohlbehagen!
Heiße Suppe füllt den Magen,
steigt zu Kopfe, spannt den Kragen
und die Hose sozusagen.
Letzteres im Bundbereich.
Juchz! Das macht mich engelsgleich.

Ramen-Suppe


Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: