Günter Langenbergs Lyrikscheune


Im Klee und anderswo
8. August 2015, 05:13
Filed under: Tiere

Stand der Löwenhund im Klee,
taten ihm die Augen weh,
denn der Klee war stechend grün.

Ließ den Klee er hinter sich,
weil er Grünem lieber wich,
sah den gelben Raps er blühn.

Stand im Raps der Löwenhund,
schien ihm dieser reichlich bunt.
Solches wissend und im Sinn,
zog’s ihn ganz woanders hin.

Klee


Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: