Günter Langenbergs Lyrikscheune


Meerlin
31. Oktober 2017, 08:00
Filed under: Tiere | Schlagwörter:

Vor Jahren gab es einen
Delfin, der Meerlin hieß,
beziehungsweise einen,
den jedermann so nannte
an unsrer Wasserkante
mit einem Strand aus Kies.

Der Meerlin kam dem Ufer
so nah, dass man ihn sah,
wenn man direkt am Ufer,
an unsrer Wasserkante,
spazierte oder rannte,
was häufig dort geschah.

Sein Quietschen, Klicken, Pfeifen
erreichte unser Ohr.
Vor allem durch sein Pfeifen,
mal Presto, mal Andante,
man ihn sofort erkannte.
Er hatte echt Humor.

Delphin


Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.



%d Bloggern gefällt das: