Günter Langenbergs Lyrikscheune


Der Nachbar
5. Dezember 2017, 09:45
Filed under: Leben | Schlagwörter:

Recht häufig steht mein Nachbar auf
Balkonien und schaut herauf.
Vielleicht blickt er gezielt ins Leere,
vielleicht auch auf die Konifere,
die mein Balkönchen zierlich schmückt.
Ist dieser Nachbar wohl verrückt?

Vermutlich nicht. Er könnte schlicht
nur einsam sein. Ich frag mich: Spricht
da was dagegen, mit ihm in
Kontakt zu treten? Welchen Sinn
ergäb das? – Nein, ich lass es sein.
Ich bring mich besser da nicht ein.

Mein Nachbar ist – so weit ich seh –
kein Raucher. Aber ich. Ich steh
auf dem Balkönchen, um zu paffen,
denn dafür ist es wie geschaffen.
Jetzt hat er mir grad zugewinkt,
der Nachbar. Ich bin ungeschminkt

und noch im off’nen Morgenmantel.
Blickt er auf mich wie die Tarantel
auf ihre Beute? – Krass. Ich wink
zurück und zeig ihm sehr viel Pink.
Dessous in Pink, die mag er sicher.
Ich hör mein eigenes Gekicher.


Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.



%d Bloggern gefällt das: