Günter Langenbergs Lyrikscheune


Die Natur des Menschen
25. Februar 2018, 13:20
Filed under: Welt | Schlagwörter:

Es sitzt das böse Kind im Gartenschuppen
und spielt mit seinen beiden Babypuppen.
Das Spiel des Kindes ist zerstörerisch.
Es schlägt die Puppen derart auf den Tisch,
dass sie schon bald total beschädigt sind.
Der Tod der Puppen freut das böse Kind.
Seit Stunden eingesperrt im öden Schuppen,
hat es den Drang, ein übles Ding zu wuppen.
Der Mensch sei von Natur aus böse, meinen
mit großer Überzeugungskraft die einen.
Die andern finden Argumente, dass
der Mensch im Grunde gut sei. Ja, wie krass
ist dieser Gegensatz? – Aus meiner Sicht
gibt es per se den guten Menschen nicht.

 

Anmerkung:
Immanuel Kant sah das radikal Böse in der menschlichen Natur.
Jean-Jacques Rousseau behauptete, der Mensch sei von Natur aus gut. Die Gesellschaft lasse ihn böse werden.

 

Kind


4 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

in der hebräischen Sprache beschreibt das Wort ENOSH den Mensch, als ein krankhaftes, zum Tode veruteiltes hoffnungsloses Wesen, dass von Erde ist ADAMA und zu Erde wird.
Was erhebt den Menschen nun über diese aussichtlose Situation hinaus und macht ihn zu einem wahren Menschen? BEN ADAM ist der Ausdruck für einen ein wahren Menschen mit dem bezeichnenden Zusatz BEN, was Sohn bedeutet……

Kommentar von brigwords

Interessant !!

Kommentar von Günter Langenberg

ein gutes Gedicht übrigens!

Kommentar von brigwords

Danke!

Kommentar von Günter Langenberg




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: