Günter Langenbergs Lyrikscheune


Ein Lächeln für Buddha
19. März 2018, 16:20
Filed under: Liebe

Buddha saß im Klosterhof,
fand das Meditieren doof,
wollte die Gedanken lenken
und mal an was andres denken.
Nix Erleuchtung, nix Nirwana.
Nicht einmal für Ikebana
konnte Buddha sich erwärmen.
Er gedanklich kam ins Schwärmen
erst, als sich ’ne junge Frau
vor ihm niederließ. Genau
solche Gesten machen froh.
Hübsch die Frau im Kimono,
die ihn int’ressiert beschaute
und sich dann zu lächeln traute.

Buddha-2


Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.



%d Bloggern gefällt das: