Günter Langenbergs Lyrikscheune


Unerwartetes
11. Februar 2019, 05:00
Filed under: Leben

Am Ende eines unwegsamen Weges
steht manchmal etwas Unerwartetes.
Naturgemäß hab ich daran ein reges
Int’resse, weshalb ich den Weg vergess

und auf den Gegenstand mich fokussier,
der mir vor Augen ist. Ein Schreintor mal
zum Beispiel, wo der Schrein kein Nachtquartier
mir offerieren kann, kein Abendmahl.

Schreintor


4 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

einfach mal hindurchgehen, vielleicht offeriert es dir eine Offenbarung

Kommentar von brigwords

Ich hatte eine: Neben dem kleinen Schrein lag ein Mann und schlief vermutlich seinen Rausch aus (Hinweis: leere Bierdosen). Auf dem Mann saßen zwei große Katzen – eine schwarze und eine hellbraune. Sie schauten mich mit funkelnden Augen an, als wollten sie mir sagen: Bleib ja auf Abstand! – Behüteten sie den Schlafenden? – Ich habe das respektiert und kein Foto gemacht.

Kommentar von Günter Langenberg

wow.. echt jetzt?

Kommentar von brigwords

Ja! – Ich finde, dass ich mich richtig verhalten habe.

Kommentar von Günter Langenberg




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.



%d Bloggern gefällt das: