Günter Langenbergs Lyrikscheune


Gewichtige Rechtfertigungen
18. Februar 2019, 11:40
Filed under: Ernährung

Was er auf die Waage brächte,
wenn er denn ans Wiegen dächte,
wäre schwerwiegend genug.
Drum setzt er auf Selbstbetrug.

Noch bestärkt in seiner Haltung
wird durch Appetitentfaltung
er an jedem lieben Tag.
Speis und Trank er herzlich mag.

Und zwar mehr als alles andre.
Sein Verstand sagt ihm, er wandre
auf dem Pfad der Unvernunft.
Doch allein die Wiederkunft

seines Gustos, seiner Esslust,
der Begegnung auch von Fressfrust,
fordert ihn an allen Tagen.
Nur nicht auf die Waage wagen

will er sich. Das sei ein Akt,
der sich ihm verbiete. Nackt
auf der Waage friere er.
Diese Übung sei nicht fair.

Dicker Mann


1 Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar

haha

Kommentar von brigwords




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.



%d Bloggern gefällt das: