Günter Langenbergs Lyrikscheune


Göttlich
1. Mai 2019, 21:10
Filed under: Leben

Ich bin der Herr, dein Gott, und wenn
ich dich vermiss im dunklen Meer,
dann leuchte ich so lang umher,
bis ich im Wasser dich erkenn.

Und wenn du Glück hast und ich’s will
und wenn du lauter Schwächen zeigst
und wirklich zum Ersaufen neigst,
dann rette ich dich – göttlich still.

Spotlight


2 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Ich wusste es! Wenn man in Not ist, kommt er!

Kommentar von brigwords

… aus Barmherzigkeit … aber offenbar willkürlich … 😦

Kommentar von Günter Langenberg




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.



%d Bloggern gefällt das: